Navigation überspringen

Filmreifer Abschied 2017

Filmreifer Abschied – Zehnerabschluss an der AHF-Gesamtschule

Beinahe filmreif verabschiedete sich der diesjährige Zehnerjahrgang der AHF-Gesamtschule: Täglich wurden in der letzten Woche die Rollen und Kostüme gewechselt, ein VIP-Partyraum vor dem Lehrerzimmer eingerichtet, außerdem Fußball, Musik, Film und Theater gemacht. Am letzten Tag erhielten auch die Klassenlehrer ihre Glanzrollen  – am Vormittag bei der Parade und am Abend bei der von den Schülern und Schülerinnen veranstalteten „Movie Night“.

Glanzvoll sind aber auch die Abschlüsse der „Zehner“: Keiner der etwa 120 Absolventen geht ohne qualifizierten Abschluss ab, drei Schüler erreichten den Hauptschulabschluss. 72% der Abgänger schlossen mit dem sogenannten Q-Vermerk ab, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt; der größte Teil von ihnen setzt seine schulische Laufbahn am AHF-Gymnasium bzw. am neugegründeten Beruflichen Gymnasium auf dem gleichen Schulgelände fort.

Nur eines fehlte: ein gemeinsames Motto der Abschlussfeierlichkeiten. Die Schüler selbst und auch der Schulleiter Ingo Krause nahmen dieses Manko am Abschlussabend augenzwinkernd ins Visier. Ingo Krause betonte in seiner Ansprache, dass dieser Schülerjahrgang keinesfalls durch Unverbindlichkeit glänze – der Rekord von 22 unterschriebenen Ausbildungsverträgen zeige eher das Gegenteil. Dennoch empfahl er den jungen Frauen und Männern, dass sie sich dem gesellschaftlichen Trend, sich alle Möglichkeiten offen zu lassen, entgegenstellen. Er gab ihnen den Wunsch mit auf den Weg, ein Leben zu führen, in dem sie sich festlegen und in dem sie Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit zeigen.

Bilder vom Abschluss finden Sie in der Fotogalerie.