Navigation überspringen

Schulranzen für Kinder in Hoffnungszentren

Große Beteiligung bei der Sammelaktion von Schulranzen für die Kinder in Moldawien und Ukraine.

70 Schulranzen, Rucksäcke und Sporttaschen wurden inzwischen von den Eltern der Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule für Kinder in Moldawien und der Ukraine gespendet. 

Die Eltern reagierten auf den Aufruf zur Schulranzensammelaktion für Kinder aus armen Verhältnissen, die von der Bibel-Mission in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion in „Hoffnungszentren“ aufgefangen und betreut werden.

„Als ich davon las, dass Schülern Ranzen fehlen und sie mit Plastiktüten zur Schule gehen müssen, musste ich reagieren“, erzählt Frau Plett, die Mutter eines Schülers aus der 7. Klasse. Über Kleinanzeigen im Internet kaufte sie 11 Schulranzen und füllte sie zusätzlich mit nötigen Schulmaterialien, von Geldspenden, die  sie dafür aus ihrem Bekanntenkreis erhielt. Eine andere Mutter kaufte sogar einen neuen Rucksack und brachte diesen, ebenfalls gefüllt mit Heften und Stiften, in die Schule.

Wir danken allen Eltern und Schülern, die ihre Ranzen gerne für diese Aktion spendeten.  In den nächsten Sommerferien wird eine Gruppe von Lehrern und Schülern der Gesamtschule diese eigenhändig vor Ort an die bedürftigen Schülerinnen und Schüler verteilen.  Gerne nehmen wir bis dahin auch weiterhin Spenden im Sekretariat der Gesamtschule entgegen.